Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Datenschutzerklärung lesen.


Akzeptieren

JGV Krefeld e.V.

Jagdgebrauchshundverein

Menu
K

Ausbildung

Der Jagdgebrauchshundverein vermittelt den Führerinnen und Führern von Jagdhunden eine zeitgemäße Ausbildung ihrer Jagdhunde. Diese Ausbildung ist sowohl praxisnah als auch nachhaltig, und baut auf das Verständnis für den individuellen Charakter des Hundes. Die daraus entstehende positive Atmosphäre zwischen Führer (innen) und Hund, bildet die Basis für eine langjährige Zusammenarbeit auf der Jagd.
Der Verein bietet Kurse an vom Welpentraining bis zur VGP, und berät auch bei Problemen mit ausgewachsenen Hunden.

Kosten (für Mitglieder):
Vorbereitungskurse VJP 100,00 €
Vorbereitungskurs HZP / BP Feld/Wasser 185,00 €
Vorbereitungskurs BP Schweiß 200,00 €
Zusatz – Vorbereitungskurs VGP / VPS 45,00 € + eventuelle Zusatzleistungen nach Vereinbarung.
Eingangsvoraussetzung für diesen Kurs ist ein erfolgreicher HZP / BP Kurs

Weitere Kurse bzw. Übungseinheiten wie zum Beispiel Welpenkurs, einzelne Schweißtermine, Langschleppe, Auffrischungstraining für ältere Hunde vor der beginnenden Jagdsaison und vieles mehr,… nach individueller Vereinbarung und je nach Bedarf.

Alle Kursgebühren verstehen sich ohne die jeweiligen, eventuellen Prüfungsgebühren.

Texte und Anregungen

W. Edelmann zu Welpenerziehung

 

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr!

Was für die Kindererziehung gilt, das gilt auch für die Erziehung der Hundewelpen. Diese Grundidee wird von Winfried Edelmann seit Jahren in die Tat umgesetzt. Im Welpenkurs wird unerfahrenen Jagdhundbesitzern Hilfestellung und Anleitung gegeben. Sie lernen, wie sie ihren zukünftigen Jagdbegleiter artgerecht behandeln und erziehen können. Ziel ist der gehorsame Hund. Denn,

nur der gehorsame Hund kann ein Kamerad und wertvoller Begleiter bei der Jagd sein.

Viele Jagdhunde aus bester Abstammung versauern im Zwinger oder zu Hause während der Besitzer allein auf die Jagd geht, weil der Hund wegen seines Ungehorsams zur jagdlichen Belastung geworden ist.

Ein Jagdhund gehört nicht zur Standartausrüstung des Jägers wie Waffe, Messer, Fernglas und Geländewagen, sondern ein Jagdhund verlangt vom Besitzer mehr als nur den Besitz. Ein Jagdhund soll ein Jagdgebrauchshund sein.

Jahrein und jahraus kämpft der JGV Krefeld gegen die Unsitte, mit dem Junghund erst dann zur Ausbildung zu erscheinen, wenn der Hund schon ca. 1 Jahr alt ist. Als Jährling hat er aber Eingangsvoraussetzungen für eine Ausbildung zu erfüllen, die eine planvolle Vorbereitung auf die Prüfungen ermöglichen. Diese planvolle Einarbeitung ist auf das Ärgste gefährdet,wenn der Junghund noch nicht sozialisiert ist, die Anforderungen an den Gehorsam nur lückenhaft ist, er nicht schwimmen und nicht apportieren kann. All dies wird dem Welpen in unseren Welpenkursen vermittelt. Abgesehen von den beschriebenen Vorbereitungsdefiziten in der Welpenzeit, sind es auch die Fehler, die in der nicht zielführenden Erziehung gemacht werden, die zu einem Hemmnis ausarten und zur Entmutigung führen.

Manch wichtiger Arbeitsschritt im Ausbildungslehrgang kommt zu kurz, wenn der vierbeinige Azubi die Arbeit verweigert, statt freudig auszuführen, was von ihm verlangt wird. Es stellt sich dann rasch die Erkenntnis ein, dass man nicht mehr das Beste sondern nur noch das Bestmögliche erreichen kann.

Warum also nicht die lernwillige Welpenphase nutzen, und somit im Vorfeld des Ausbildungslehrgangs die Grundlage für eine zuverlässige Leistungsbereitschaft schaffen.

Weil Sinnsprüche oft länger im Gedächtnis haften bleiben, dazu den folgenden:

Es käme niemand auf die Idee, einen Drittklässler auf der Uni anzumelden!

Damit sie mit ihrem Hund im Ausbildungslehrgang besser aufgestellt sind, bietet ihnen der JGV Krefeld einen Schulungskurs für Welpen an. Kontaktieren sie den 1. Vors. Christian Goertz unter Tel. 0160-90218035 oder Email: info@jgv-krefeld.de